Sonntag, 19. November 2017

Lexikon

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Takt Time
Die tägliche Arbeitszeit geteilt durch die pro Tag vom Kunden benötigte Stückzahl.(Quelle: TBM Consulting Group http://www.tbmcg.com/de/about/ terminology.php
Taktzeit
Die tägliche Arbeitszeit geteilt durch die pro Tag vom Kunden benötigte Stückzahl.(Quelle: TBM Consulting Group http://www.tbmcg.com/de/about/ terminology.php)
Tannenbaumdiagramm
Task Force- Gruppe
Diese Gruppe von Personen mit unterschiedlicher Fachkompetenz hat den Auftrag, ein spezielles Problem zu analysieren und Lösungsvorschläge zu finden und anzuwenden. Eine Task Force- Gruppe bekommt oft ein einzuhaltendes Zeitlimit und bildet die Nebenorganisation zu einer größeren Gruppe (z.B. einer Kommission). Sie ist mit einem Teilproblem der größeren Gruppe betraut, jedoch sind ihre Mitglieder nicht aus ihrer ursprünglichen Organisationsstruktur gelöst. (Quelle: Schneider: Lexikon zu Team und Teamarbeit)
Team
Ein Team unterscheidet sich dadurch von einer normalen Gruppe von Menschen, dass die einzelnen Teammitglieder ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickeln, sich gegenseitig akzeptieren und zu sich selbst, zu den anderen und zu den Zielvorgaben stehen.
Teamentwicklung
Die Teamentwicklung ist die (zeitliche) Phase, die eine Arbeitsgruppe braucht, um durch Verbesserung der gegenseitigen Kommunikation und der Zusammenarbeit ein optimales Team zu werden.
Teamentwicklungsphasen
Die Entwicklung einer Arbeitsgruppe zu einem echten Team vollzieht sich im allgemeinen in folgenden vier Phasen: In der Formierungsphase (Forming) wird das Team zusammengestellt. Durch vorsichtiges Abtasten kristallisieren sich die verschiedenen Charaktere der Gruppenmitglieder heraus. Die darauf folgende Konfliktphase (Storming) bringt unterschiedliche Standpunkte und Meinungsverschiedenheiten ans Tageslicht und legt somit die Hackordnung fest. Sind die Uneinigkeiten ausgeräumt, spricht man von der Normierungsphase (Norming), in der der Zusammenhalt der Gruppe durch Festlegen der gemeinsamen Spielregeln entwickelt und gestärkt wird. Sobald jedes Gruppenmitglied ohne Einschränkung seiner Arbeit nachgehen kann, ist die Arbeitsphase (Performing) erreicht, die den Abschluss der Teamentwicklung bildet. Wird diese Reihenfolge der Phasen eingehalten und jede einzelne Phase korrekt durchlaufen, so ist eine optimale Teamarbeit gewährleistet. (Quelle: Kirchner/Pink, Mehrmann/Wirtz, Schneider: Lexikon zu Team und Teamarbeit)
Teilaufgabe
Definition nach DIN: Eine Teilaufgabe ist ein Teil des Projektes, der im Projektstrukturplan weiter aufgegliedert werden kann
Teilnetztechnik
Unter Teilnetztechnik versteht man die Aufspaltung eines Gesamtnetzplanes in mehrere Teilnetzpläne, die nur einen bestimmten Teil des Projektes erfassen und mit anderen Teilnetzplänen desselben Projektes strukturell verbunden sind. Sie kommt vor allem bei Großprojekten zum Einsatz. Die Teilnetztechnik beinhaltet die Zerlegung des Netzplanes und die Zusammensetzung der daraus hervorgehenden Teilnetzpläne, die man als Netzplan- Verknüpfung bezeichnet. Bei letzterer ist darauf zu achten, dass für die Vorgänge der verschiedenen Teilnetzpläne unterschiedliche Nummernkreise verwendet werden (z.B. für die Vorgänge von Teilnetzplan 1 die Zahlen 11-19, für die von Teilnetzplan 2 die Nummern 21-29, für die Vorgänge von Teilnetzplan 3 die Zahlen 31-39, usw.). Man kann einen Netzplan nach mehreren Gesichtspunkten unterteilen, z.B. nach Projektphasen, nach den im Projektstrukturplan aufgeführten Teilaufgaben, nach organisatorischen oder funktionalen Aspekten. (Quelle: GPM)
Teiloptimierung
Maschinen laufen mit voller Auslastung ohne Unterbrechung, ohne Rücksicht auf Kosten und Folgen. Im Allgemeinen führt das zu einer erheblichen Zunahme des größten Kostenpunktes in der Herstellung: dem Material.(Quelle: TBM Consulting Group http://www.tbmcg.com/de/about/ terminology.php)
Termin
Ein Termin ist ein durch Kalenderdatum und/oder Uhrzeit ausgedrückter Zeitpunkt (Definition nach DIN). Dabei können Termine sowie Zeitpunkte vorgegeben oder berechnet sein, sie können Soll oder Ist bezeichnen. Ein Termin/Zeitpunkt kann fix sein oder auch nicht. (Quelle: GPM)
Terminmanagement
Terminplanung
Terminziele
Bis wann soll das Projekt erledigt sein Siehe auch: Projektziel
Theory of Constraints
Die Theory of Constraints (ToC) basiert auf Ideen von Eliyahu M. Goldratt und beschäftigt sich mit der Frage, wie der Durchsatz eines Systems maximiert werden kann. Die grundlegende Erkenntnis des Lösungsansatzes ist, daß jedes System genau einen Engpaß hat, welcher, ähnlich der engsten Stelle in einem Rohrleistungssystem, den Durchsatz begrenzt, egal wieviel man am vorderen Ende in das System hinein steckt. Das System wird folgendermaßen optimiert:
  1. Identifiziere den Engpaß. Es gibt niemals zwei Engpässe, es sei denn, wir haben es mit völlig voneinander unabhängigen Systemen bzw. Wertströmen zu tun. Wir betrachten aber jedes System einzeln.
  2. Nutze den Engpaß optimal aus. Dies ist fast nie vorher der Fall. Oft wird versucht, an allen möglichen Stellen im System lokale Effizienzen zu erhöhen. Das führt aber nur dann zu einer Verbesserung im Gesamtsystem, wenn es am Engpaß geschieht. Alle anderen Verbesserungen sind für den Gesamtdurchsatz irrelevant!
  3. Richte das Management am Engpaß aus, d.h. ordne ihm alle Tätigkeiten unter. Alle Stellen im System bzw. im Unternehmen oder Projekt sollen so arbeiten, daß der Engpaß - das kann eine Maschine oder eine Person bzw. ein Team sein - möglichst voll ausgelastet ist, keinen Leerlauf hat und sich auf eine Hauptaufgabe konzentrieren kann. Alles andere ist Verschwendung!
  4. Erweitere den Engpaß. Erst, wenn der Engpaß optimal genutzt wird und der Durchsatz des Systems immer noch nicht groß genug ist, erweitern wir ihn, z.B. durch Zukauf einer weiteren Maschine oder Personalaufbau im Engpaß-Team.
  5. Beginne wieder bei Schritt 1. Wenn der Engpaß erweitert oder voll genutzt wird, ergibt sich oft eine Verschiebung, denn das Gesamtsystem hat nun wieder einen Engpaß. Das kann derselbe sein oder aber - was wahrscheinlicher ist - ein neuer.
Eine auf der Engpaßtheorie aufsetzende Projektmanagement-Methode ist das sog. Critical Chain Project Management. Quelle: Alexander Kriegisch, Scrum-Master.de Siehe auch: Wikipedia - Theory of Constraints ToC4U - Artikelserie über die ToC
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.