Freitag, 24. November 2017

Was Pullunder mit Lean Management zu tun haben

Reifenwechsel
Ein einschneidendes Erlebnis.

Ich hatte heute morgen einen Termin zum Wechsel von Sommer- auf Winterreifen. Ich möge mich beim Schnellservice melden, hieß es bei der Terminreservierung. Tat ich. Um acht vor acht stand ich vor dem Tor. Dort nun glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen:

 

  • Es lagen meine vier Reifen neben einer Hebebühne, jedes an seiner richtigen Stelle.
  • Die Reifen für die nächsten 2 Fahrzeuge standen schon in einem Transporthilfsmittel an der Seite.
  • Ein freundlicher Herr mit Pullunder (Blutsbruder ...) wies mir den rechten Weg auf die Rampe, begrüßte mich und ließ mich den Auftrag unterschreiben.
  • Während dessen war das Auto schon 20 cm angehoben.
  • Vier Mechaniker (die »Chirurgen«) knieten vor den Radkästen und demontierten die Sommerreifen.
  • Ein Lehrling (die »Krankenschwester«) rollte die Reifen weg und gab kurz darauf den Mechanikern den Soll-Druck der Winterreifen vor.
  • Die Winterreifen wurden draufgewuchtet, der Wagen runtergelassen und die Räder mit einem Drehmomentschlüssel auf jeder Fahrzeugseite festgezogen.
  • Ein kurzes ›Gute Fahrt‹ vom Pullundermann und ich saß schon wieder im Auto. Es war eine Ausfahrt ausgeschildert. Nicht etwa rückwärts, sondern vorwärts fuhr ich durch ein anderes Tor wieder raus. Hinter mir fuhr das nächste Fahrzeug auf die Bühne.

Als ich vom Gelände fuhr, erklang gerade das Stundensignal ...

Weitere interessante Beiträge von Dr.-Ing. Lars Vollmer finden Sie HIER

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.