Freitag, 24. November 2017

Effizienzsteigerung und Prozessoptimierung in der chemischen Industrie


Die Leistungs- und Innovationsfähigkeit der chemischen Industrie sind Wachstumstreiber am Standort Deutschland. Allerdings nehmen die Anforderungen im gleichen Maße zu: Globaler Wettbewerb, höhere Bedarfe der einstigen Schwellenländer, Regulierungskosten durch REACH und GHS, die geringere Verfügbarkeit von Rohstoffen, steigende Energiekosten, etc. - wer wirtschaftlich arbeiten möchte, muss alle wertschöpfenden Prozesse fortlaufend optimieren.

Von zentraler Bedeutung in der chemischen Industrie sowie bei den ihr nachgeschalteten Anwendern ist die Produktion. Die Chem-Academy möchte die Gelegenheit nutzen und mit ihrer Fachtagung 'Produktion in der chemischen Industrie' einen Blick auf die Herstellungsprozesse werfen. Vom 30. Januar bis 1. Februar 2012 treffen sich Führungskräfte aus der chemischen Industrie in Hannover, um Best Practices im Produktionsprozess zu untersuchen, die über Jahre gewachsenen Strukturen auf den Prüfstand zu stellen und die Anforderungen an ein zukunftsfähiges Energiemanagement zu behandeln.

Welche Lösungen sich bewährt haben und wo Fallstricke lauern, wird im Mittelpunkt der Vorträge namhafter Unternehmen wie Merck KGaA, Borealis Polymer GmbH, Donau Chemie AG, Sasol Germany GmbH, Brenntag AG u.v.m. stehen. Eine Reihe von Vorträgen widmet sich der Produktivitäts- und Effizienzsteigerung. Dabei werden Wege zur Effizienzsteigerung und Stellschrauben für ein optimiertes Energiekonzept aufgezeigt.

Im Anschluss an das Tagungsprogramm findet am dritten Tag ein Workshop zum Thema 'Prozessoptimierung bei Produktionsprozessen' statt. Der Workshop ist auf Interaktion angelegt und gibt den Teilnehmenden die Möglichkeit, einen Maßnahmekatalog für ihre eigene Umgebung zu erarbeiten.

Weitere Informationen und das aktuelle Programm finden Sie hier

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.